Betriebserweiterung 2020

Fahrzeugbau Wohlgenannt GmbH, Dornbirn 2017-2024

Fachplaner

Statik Kofler Baustatik GmbH, Götzis
HSLK-Planung Innotech Netzer Group, Feldkirch
Elektro-Planung Ingenieurbüro Hiebeler + Mathis OG
Geotechnik BGG Consult, Hohenems
Entwässerungsplanung    Breuss Mähr Bauingenieure GmbH
Bauphysik, Akustik DI Bernhard Weithas GmbH, Hard
Brandschutzplanung K&M Brandschutztechnik GmbH, Lochau

Beschreibung

Errichtung eines Erweiterungsbau rechtwinkelig zum Bestand. Der zentrale, höhere Baukörper liegt zwischen den beiden Produktionsbereichen des Bestandes und der Erweiterung. Eine Durchfahrt ermöglicht die Erschließung des neuen Betriebsgebäudes von der Südseite. Er wird mit sechs oberirdischen Geschossen mit Werkstätten, Büroflächen, Sozialräumen, Kommissionierung, und Veranstaltungssaal ausgeführt. Auf der Dachfläche des obersten Geschossen ist eine Technikzentrale aufgebaut (OK Dach +27,90m).

Der östliche Baukörper beinhaltet ein zehn Meter hohes Erdgeschoss mit Produktions- und Reparaturhalle, Prüfgrube und Waschbox. Im Zwischengeschoss über der Waschbox und der Prüfhalle ist ein Technikbereich untergebracht. Der zehn Meter hohe Lagerbereich befindet sich im Obergeschoss.
Im Untergeschoss befindet sich eine Tiefgarage mit 112 PKW Stellplätzen, Öllager und Technikräumen. Durch einen Verbindungsgang wird auch der Bestand im Untergeschoss an die Erweiterung angeschlossen.

An der Nordseite des neuen Vorplatzes ist die Entsorgungsstation für Absetzmulden und Presscontainer platziert.
Der Vorplatz dient für die Parkierung wartender LKWs und Baumaschinen, für die Anlieferung/ Abholung/ Vorführung von Bauteilen und Maschinen. Für Besucher sind ausgewiesene zehn Parkplätze vorgesehen. Vom Vorplatz wird über eine überdachte Rampe die Tiefgarage erschlossen.

Die Produktions- und Reparaturhalle wird von der Nordseite über den Vorplatz erschlossen. Über die Durchfahrt und die befestigte Fläche parallel zum Fallbach wird die Produktions- und –Reparaturhalle von Süden erschlossen.
Die Zufahrt für das gesamte Betriebsareal erfolgt über die bestehende Zufahrt von der L190 Landesstraße.


« Zurück zur Übersicht